Am 14.09.2013 traf sich die Jugi Giswil um 10.30 Uhr beim Schulhaus. Mit den Autos fuhren wir zur Fluonalp, um 11.30 Uhr marschierten wir los. Zur Erholung legten wir die Mittagspause ein, sodass wir mit voller Energie den letzten strengen Aufstieg zur Chringe bewältigen konnten. Bei den drei Mästen machten wir Pause und genossen die schöne Aussicht. Wir machten uns auf den Weg hinunter zur Jänzimatt, davor bei einem grossen Stein legten wir nochmals eine musikalische Pause ein, Pirmin hatte das Schwyzerörgeli dabei und unterhielt uns musikalisch.

Bei der Ribihütte angelangt bezogen wir unsere Betten und richteten uns ein. Die Kinder durften am Felsen rauf klettern, da Manuel Karabiner befestigt hatte.
Zum "zNacht" gab es feine Älplermagronen vom Abächerli Kari gekocht. Nach dem Essen durften die Kinder frei spielen. Zum Dessert gab es Schlangenbrot mit Schoggistängeli. Als es Eindunkelte machten wir noch alle gemeinsam ein Spiel und die Kinder wurden langsam nervös und bekamen Angst, weil sie befürchteten, der Ribigeist komme bald. Plötzlich hörten wir Krach von draussen und alle Kinder zogen schnell die Schuhe und Jacken an. Der Ribigeist war gekommen. Als der ganze Spuk vorbei war, zogen die Kinder ihr Pyjama an und gingen ins Bett. Da sie jedoch noch aufgeweckt waren, erzählte Antonia ihnen eine Gutenacht-Geschichte.

Am Sonntag um 8.00 Uhr waren die meisten wieder "purlimunter", nach einem feinem "z'Morgen" starteten wir die Jugiolympiade, alle gaben ihr Bestes in den fünf Disziplinen: Jasskartendart, Puzzellauf, Würfeln, Standweitsprung und Zielwurf. Als die Olympiade zu Ende war und wir Spaghetti gegessen hatten, machten wir uns an die Arbeit it Aufräumen und Putzen. Als alles sauber war, fing es draussen an zu Regnen und wir mussten die Rangverkündigung drin machen. Auf dem Ersten Platz war die Jüngste Gruppe.

Da es regnete haben wir die Wanderung zum Mörlialpparkplatz abgesagt und fuhren mit den Autos hinunter. Und so ging ein tolles Jugiweekend zu Ende.