Es ist der 31. November, endlich ist es wieder soweit, die Kinder sind aufgeregt und gespannt wer heute die Medaillen gewinnen und wer Jugimeister/in 2017 wird. 18.00 Uhr die Meisterschaft beginnt - zuerst muss aber noch eingewärmt werden, so dass alle warm sind, erst dann kann es richtig beginnen. In fünf verschiedenen Disziplinen geben die Kinder ihr Bestes.

Wir haben die Kinder in drei Kategorien eingeteilt. A(2002-2006), B(2007-2009), C(2010-2012) so gelten für alle faire Verhältnisse. Als alle Disziplinen abgeschlossen waren, machten wir zum Zeitvertreib bis zur Rangverkündigung Spiele. Dann endlich war alles ausgewertet und wir konnten mit der Rangverkündigung starten.

Kategorie C

Kategorie B

Kategorie A

3. Amade

3. Lars

3. Jenny

2. Livia

2. Selina

2. Emma

1. Elias

1. Gianna

1. Yvonne

 

Alle Kinder sind Gewinner, aus diesem Grund bekamen alle selbst gebackene Spitzbuben. Danke Manuela für das Backen.

 

Mit zwei Gruppen nahmen wir am Polyathlon Sursee teil. Die erste gruppe startete am Morgen und die zweite Gruppe am Nachmittag. In diesem Jahr drehte sich alles um das Thema Feuerwehr. Die Spiele waren auch auf das ausgerichtet, bei einem ging es darum eine Leiter hoch zu klettern und bei einem anderen mussten sie jemanden retten.

Den Kindern gefielen die spiele und sie hatten eine Menge Spass sie zu machen. Der Höhepunkt war aber wieder wie immer der grosse Parcours, bei welchem sie durch eine Hüpfburg mussten, Bobby-Car fahren konnten und über Autos rennen durften.

In der Kategorie B (Jg. 2005 + 2006) wurden wir 27. von 32.

Und in der Kategorie C (2007 + 2008 wurden wir 31. von 35.

Wir danken allen Eltern die sich die Zeitgenommen haben zu fahren und uns zu diesem tollen Anlass zu begleiten.

Am 9. Und 10. September fand das Jugiweekend statt. Am Samstag traf sich die Jugi. In diesem Jahr haben wir das Programm umgestellt, und zwar haben wir die Wanderung auf den Sonntag verschoben.

Am Samstag feierte Pro Montana Coop ein fest auf der Alp Glaubenbielen und bot eine Olympiade an. Die Kinder, Eltern und Jugileitern konnten sich in verschiedenen spielen Messen wie zum Beispiel: Kuh melken, Nagel einschlagen, Butter machen und Einschätzen wie alt zwei Kälber sind. Leider hatte das Wetter kein Erbarmen mit uns, es war kalt und es regnete immer wieder. Antonia machte sich nach den Spielen auf den um die Hütte zu wärmen, dass wenn die Kinder kamen sich aufwärmen konnten.

Von Coop bekamen die Kinder ein Plüschtier und sonst noch eine Tasche mit vielen guten Sachen drin.

Da es 3 Leiter waren und 16 Kinder entschieden wir uns nur den Obersten schlag zu nutzen, so mussten wir auch nicht alle reinigen. Die Kinder hatten ihr Schlafplatz schnell eingerichtet und konnten dann bis zum Abendessen selber sich beschäftigen.

Marlene und Albert Mathis, haben mit Manuela zusammen, uns feine Älplermagronen gekocht. Vielen Dank an Marlene und Albert.

Nach dem Abendessen machten wir noch einige Spiele, aber die Kinder konnten sich nicht richtig konzentrieren, sie waren sehr nervös und gespannt auf den Ribi-Geist. Mehr als eine halbe Stunde warteten die Kinder draussen bis der Ribi-Geist endlich kam. Die älteren Kinder hatten mehr Angst als die kleinen, es war sehr amüsant zu zusehen.

Als der Spuck zu Ende war konnten die Kinder beruhigt ins Bett gehen, zuvor durften sie aber sehen wer so krach gemacht hatte.

Pünktlich um 7.00 Uhr morgens fing das Getuschel an. Langsam erwachten alle Kinder. Nach dem Frühstück hiess es die Hütte zu reinigen. Die Kinder die keine Arbeit hatten fingen an draussen Spiele zu machen. Um 11.00 Uhr trafen wir uns mit Ueli Zumstein in der Alp Glaubenbielen. Er zeigte und wie Käse hergestellt wird und wo der Käse gelagert wird.

Anschliessen durften wir in der Beiz Mittagessen. Margrit kochte für uns Käseschnitte und verschiedene Würste, Danke viel Mal für das Kochen und sponsern.

Um 14.00 Uhr holten uns die Eltern auf dem Glaubenbielen- Parkplatz ab und so ging ein schönes Jugiweekend zu ende.

 

 

Am 7. Mai fand der Jugitag in Weggis statt. 11 von unseren Jugikinder nahmen an diesem Sportanlass teil. Sie fanden in Weggis nicht das beste Wetter vor aber dies hatte keinen Einfluss auf die gute Laune. Mit viel Spass und Einsatz gaben alle Jugi Kinder ihr bestes.
Folgende Resultate erzielten unsere Jugikinder:    

Kategorie B 3er Gruppe 13 von 31
Kategorie C 5er Gruppe 18 von 25
Kategorie D 4er Gruppe 10 von 35

Am Ende des Wettkampfes fand eine 100 Jahr Stafette statt, bei dieser konnten 9 Kinder starten die zusammen maximal 100 Jahre alt sein durften. Von 107 Gruppen wurde die Jugi Giswil 77. Wir konnten mit Altbüron eine weitere Gruppe bilden und diese wurde 96.
Es war ein gelungener Anlass, bei welchem die Kinder viel Spass hatten und bei tolle Spielen ihr bestens zeigen durften.

 

Die Krönung des Jahres ist wie immer die Jugimeisterschaft, vor den Weihnachtsferien. Am 01.12.2016 nahmen 38 Kinder an der Meisterschaft teil, gespannt wer in diesem Jahr den Wanderpreis gewinnt. Sie wurden in 3 verschiedene Kategorien eingeteilt, so dass faire Bedingungen herrschen und jeder eine Chance auf ein Podestplatz hat. Die Kinder haben ihr Können in fünf verschiedenen Disziplinen gezeigt. Im Trampolin springen, im Hindernislauf konnten sie zeigen wie schnell und flink, dass sie sind. Beim Seilspringen konnten sie zeigen wie viele Sprünge, dass sie in einer Minute machen können. Wie schnell, dass die Kinder sind konnten sie im Puzzlelauf beweisen und wie gut, dass sie treffen, konnten sie beim Zielwurf zeigen.

Es war eine gelungene Meisterschaft, alle Kindergaben gaben ihr Bestes und bekamen von Manuela selbst gemacht Spitzbuben. So ist eine weiter Jugimeisterschaft erfolgreich zu Ende gegangen.

Podestplätze:

Kategorie C (Jg. 2009-2011)
1.Mira Mathis
2.Neal Dénervaud
3.Lina Berger

Kategorie B (Jg. 2006-2008)
1.Yuma Kurmann
2.Andrin Odermatt
3.Silja Berchtold

Kategorie A (Jg. 2001-2005)
1.Liam Dahinden
2.Emma Ming
3.Jenny Halter

Am 17. September 2016 fand in Sursee wieder der Polyathlon statt. In diesem Jahr nahmen wir mit einer Gruppe in der Kategorie C (Jg. 2006+2007) teil.  In acht Disziplinen gaben die Kinder ihr bestes, unter dem Gruppen Namen «Kinder Schoko Bons». Ein Hindernis in diesem Polyathlon, war es über zwei Autos zu rennen, das hat unseren Kindern riesigen Spass bereitet. Da sie so begeistert waren durften sie ein zweites Mal gehen und dieses Mal mit den Eltern.
Wir erreichten den 28. Rang von 34. Wir sind völlig zufrieden, denn der Spass stand im Vordergrund und das hatten wir.

Am 11.September 2016 machten wir, 6 Jugileiter mit 22 Jugikinder den Jubiläumsausflug zum Muggestutz. Uns begleiteten noch Frauke Zumstein, Fritz Büchler, Hansruedi Eberli und Erwin Kiser, die drei Herren sind Ehemalige Hauptjugileiter.
Um 9.15 Uhr versammelten wir uns beim Bahnhof und Anschliessend ging es mit dem Zug und Postauto in den Hasliberg. Als dann alle bei der richtigen Station angelangt sind, inklusive den Zwei Leitern die mit dem Privatauto kamen, schwebten wir mit den Gondeln zur Mägisalp. Von da aus Starteten wir unsere Wanderung. Bei den   einzelnen Stationen machten wir einen halt, mit so vielen Kindern war es nicht immer einfach, dass alle jeden Posten machen konnten.
Zum Zmittag wurden Würste am Feuer Grilliert. Die Feuerstelle konnten wir übernehmen, es hatte schon schön Glut ohne, das wir Feuer entfachen mussten.
Gestärkt wanderten wir weiter. Bei der Station Bidmi spendierte uns Fritz Büchler eine feine Glace, vielen Dank Fritz. Beim Bidmisee ruhten wir uns noch einmal aus, so dass alle mit frischer Energie bis zur Talstation wandern konnten. Unten angekommen, mit müden Beiden, haben alle noch ein erfrischendes ICE Tea bekommen. Erschöpft aber zufrieden reisten wir wieder mit dem Postauto und Zug nach Hause.

Am 07.07.16 um 18.00 Uhr trafen sich die kleinen und grossen Jugi-kinder mit Velo oder Trottinett beim Mehrzweckgebäude. Wir machten uns auf den Weg für zum Regenbogen Spielplatz, wo Christian bereits ein Feuer gemacht hatte.
Die Kinder konnten sich auf dem Spielplatz verteilen und tobten sich aus bis es eine feine Wurst mit Brot gab. Nach dem Essen wurden die Abzeichen für die meist besuchten Jugistunden überreicht. Und so ging ein weiteres Jugi Jahr zu Ende.

An allen ein Dankeschön für das tolle Jahr

Am 22. Mai nahmen zwei 4er Gruppen und eine 5er Gruppe am Jugitag in Roggliswil teil. Über 2'000 Kinder haben in 6 Disziplinen ihre Kräfte ,gemessen und am Schluss gab es noch eine Hunderter- Stafette. Am Ende des Tages waren alle Kinder mehr oder weniger zufrieden und wir machten uns mit folgenden Ergebnissen auf den Heimweg.

 

 

Kategorie B 4er Gruppe 04/05
Hanna, Emma, Estelle, Diego
Rang 9 von 20 Gruppen

Kategorie C 4er Gruppe 06/07
Anja, Saskia, Janika, Kaya
Rang 37 von 37 Gruppen

Kategorie D 5er Gruppe 08 & jünger
Clara, Neal, Mira, Lina, Silja
Rang 15 von 29 Gruppen


Am 17. Dezember liefen wir mit allen Kindern vom Schulhaus bis zur Schacherseppli-Hütte. Die Fackeln durften natürlich nicht fehlen wie auch die verschiedenen Guetzli, kleinen Schoggeli und den feinen Punsch den es nach der Wanderung gab.

Wir machten verschiedenste Spiele im Kerzenlicht und liessen die Kinder selber herumtollen.
Martin erzählte den Kindern eine Weihnachtsgeschichte von der Maus die vom Stall in das Haus kam, den Christbaum bewunderte, dem Jungen eine Grosse Freude bereitete und wieder zurück in den Stall kommt. Die Kinder hörten alle aufmerksam zu. Danach machten wir noch ein „Chum mit, gang wäg“ bevor es wieder zu Fuss Richtung Schulhaus ging.

Nach einem tollen Jahr nahmen am 3.Dezember 43 top sportlich motivierte Jugikinder teil.
Jedes Kind gab sein Bestes bei den fünf verschiedenen Disziplinen. Beim Bodenturnen durften sie zeigen wie beweglich sie sind. Im Gegenzug war beim Kegel-Büchsen-Pilonen werfen die Wurfgenauigkeit ausschlaggebend. Beim Parcours  und beim Auslegelauf waren die Schnellen Beine gefragt und bei der Kletterwand die Geschicklichkeit.

Wie jedes Jahr gab es drei Kategorien;
Kategorie C Jahrgang 2008-2010; Kategorie B Jahrgang 2005-2007; Kategorie A 2000-2004
Bei der Kategorie A konnte der Wanderpreis gewonnen werden und für alle erst-, zweit- und drittplatzierten gab es eine Medaille.
Natürlich gab es für alle Kinder noch ein Dankeschön, sie bekamen alle einen Spitzbuben der von Manuela selber gebacken wurde.

In der Kategorie C gewann Kaya Niederberger gefolgt von Lea Rohrer und Lina Berger.
In der Kategorie B gewann Hanna Zumstein vor Emma Ming und Maja Zumstein.
In der Kategorie A durfte Yvonne Ziegler den Wanderpreis wieder in Empfang nehmen, zweite wurde Jenny Halter gefolgt von Nora Wermelinger.

Wir Jugi-Leiter/innen danken allen Kindern und Eltern für Ihr erscheinen und den tollen Abend.

Am 27. August hatten wir nicht wie gewohnt in der Turnhalle Jugi sondern im Schwingkeller. Die Kleinen sowie auch die Grösseren hatten Spass. Am Anfang hatten manche noch Hemmungen wegen dem Sägemehl aber diese wurden schnell überwunden.  Benji von Ah, Marcel Zumstein und Thomas Zemp leiteten die Jugistunde. Vielen Dank an diesen Dreien, dass sie sich die Zeit für uns genommen haben. Sie zeigten verschiedene Schwünge, die die Kinder miteinander ausprobieren konnten und die Mutigen kämpften auch gegen Benji, Marcel oder Thomas.

Am 12.09 traf sich eine kleine Gruppe von 12 Jugikindern und 3 Leiter beim Schulhaus. Die Kinder wurden auf die Autos aufgeteilt und es ging los zur Fluonalp.

Dann wanderten wir los zum obersten Fluonalp und von dort weiter zur Kringe. Wir legten immer wieder Pausen ein, dass auch die kleinsten gut mithalten konnten. Als wir die Mästen erreichten ging es fast nur noch runter bis zur Ribi Hütte.

 

Bei der Ribi Hütte empfang uns der Koch Kari mit Mia und Manuela und Marcel. Die Kinder konnten ihr Bett bereit machen und hatten Freizeit bis zum Abendessen.

Nach dem Abendessen machten wir Spiele und auch dieses Jahr verschonte uns der Ribigeist nicht.

Am Sonntag assen wir gemütlich Frühstück und anschliessen wurden die Kinder in zweier und dreier Gruppen eingeteilt, jede Gruppe überlegte sich ein Spiel und so entstand die Ribiolympiade. Als die Olympiade zu Ende war wurde die Ribi Hütte sauber geputzt und nach dem Mittagessen fand die Rangverkündigung statt:

Am Schluss wanderten wir noch zur Mörlialp und dort warteten die Eltern bereits, um die Kinder wieder mit m^nach Hause zu nehmen.

Und so ging ein gutes Jugiweekend zu Ende.

  • Estelle Dénveraud & Heran Kebede
  • Liam Dahinden & Hanna Zumstein & Gianna Burch
  • Sofia Windlin & Irene Sigrist
  • Yvonne Ziegler & Lea Rohrer & Mia Dahinden
  • Julia Ziegler & Neal Dénveraud

 Am 14.09.2013 traf sich die Jugi Giswil um 10.30 Uhr beim Schulhaus. Mit den Autos fuhren wir zur Fluonalp, um 11.30 Uhr marschierten wir los. Zur Erholung legten wir die Mittagspause ein, sodass wir mit voller Energie den letzten strengen Aufstieg zur Chringe bewältigen konnten. Bei den drei Mästen machten wir Pause und genossen die schöne Aussicht. Wir machten uns auf den Weg hinunter zur Jänzimatt, davor bei einem grossen Stein legten wir nochmals eine musikalische Pause ein, Pirmin hatte das Schwyzerörgeli dabei und unterhielt uns musikalisch.

Bei der Ribihütte angelangt bezogen wir unsere Betten und richteten uns ein. Die Kinder durften am Felsen rauf klettern, da Manuel Karabiner befestigt hatte.
Zum "zNacht" gab es feine Älplermagronen vom Abächerli Kari gekocht. Nach dem Essen durften die Kinder frei spielen. Zum Dessert gab es Schlangenbrot mit Schoggistängeli. Als es Eindunkelte machten wir noch alle gemeinsam ein Spiel und die Kinder wurden langsam nervös und bekamen Angst, weil sie befürchteten, der Ribigeist komme bald. Plötzlich hörten wir Krach von draussen und alle Kinder zogen schnell die Schuhe und Jacken an. Der Ribigeist war gekommen. Als der ganze Spuk vorbei war, zogen die Kinder ihr Pyjama an und gingen ins Bett. Da sie jedoch noch aufgeweckt waren, erzählte Antonia ihnen eine Gutenacht-Geschichte.

Am Sonntag um 8.00 Uhr waren die meisten wieder "purlimunter", nach einem feinem "z'Morgen" starteten wir die Jugiolympiade, alle gaben ihr Bestes in den fünf Disziplinen: Jasskartendart, Puzzellauf, Würfeln, Standweitsprung und Zielwurf. Als die Olympiade zu Ende war und wir Spaghetti gegessen hatten, machten wir uns an die Arbeit it Aufräumen und Putzen. Als alles sauber war, fing es draussen an zu Regnen und wir mussten die Rangverkündigung drin machen. Auf dem Ersten Platz war die Jüngste Gruppe.

Da es regnete haben wir die Wanderung zum Mörlialpparkplatz abgesagt und fuhren mit den Autos hinunter. Und so ging ein tolles Jugiweekend zu Ende.

Es ist der 28.11.2013, die Jugi Kinder sind aufgeregt und gespannt, wer in diesem Jahr Jugimeister/in wird. 18.00 Uhr die Meisterschaft beginnt, zuerst aber noch aufwärmen, dass auch alle warm sind und dann beginnt sie die Meisterschaft. In sechs verschiedenen Disziplinen geben die Kinder ihr bestes, in einem Hindernissparcour, Klettern, Stufenbarren, Zielwurf, Seilspringen und Balancierslalom.

Wir haben die Kinder in drei Kategorien eingeteilt. A(5Kl.-3.Kos), B(3Kl.-4Kl.), C(Kindergarten-2Kl.) damit auch alles fair ist. Als alle Kinder alle Disziplinen absolviert hatten, machten wir noch Spiele um das Abwarten auf die Rangverkündigung zu verkürzen. Dann endlich geht es mit den Kleinsten los.

Kategorie C

Kategorie B

Kategorie A

3. Liam Dahinden

3. Tina Abächerli

3. Jenny Halter

2. Luca Berchtold

2. Jan Berchtold

2. Yvonne Ziegler

1. Jens Berger

1. Felix Berchtold

1. Antonia Koster

In diesem Jahr wurde seit langem wieder einmal ein Mädchen Jugimeisterin.

Und schon ist ein weiteres Ereignis im Jugi-Jahr vorbei. Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit.
Euer Jugileiterteam

Um 7.30 Uhr trafen sich die Jugikinder mit den Begleitern beim Schulhaus. 3 Gruppen à 5 Kinder machten am Jugitag mit.

Mit vollem Einsatz und viel Engagement bestritten die drei Gruppen die 6 verschiedenen Spiele. Die ältesten Kategorie A belegten den 7. Rang, Kategorie C den 12. Rang sowie die Kategorie D belegten auch den 12. Rang. Bei der 100 Jahres Stafette traten wir mit einer Gruppe mit 9 Kindern, die insgesamt nicht mehr als 100jährig sein durfte. Zufrieden und erschöpft aber mit einem sehr guten Eregebnis machten wir uns auf den Heimweg

 Am Donnerstag den 4. Dezember 2014 bestritten 39 Kinder die alljährliche Jugimeisterschaft mit sechs verschiedenen Disziplinen, wie Ringe, Hinderislauf, Zielwurf, Kraft-Rumpf, King-Kong und Sternenlauf.

 

In diesen drei Kategorien haben wir sie eingeteilt:

Kategorie A: Jahrgang 2000 - 2003
Kategorie B: Jahrgang 2004 - 2006
Kategorie C: Jahrgang 2007 - 2010

Kategorie A und Jugimeisterin: Ziegler Yvonne
2. Koster Antonia
3. Kebede Heran

 

Kategorie B
1. Ming Emma
2. Zumstein Hanna
3. Dahinden Liam

 

Kategorie C
1. Riebli Tim
2. Delle Fiamme Maria
3. Heiniger Livio

 

                                                                  

Am Samstag den 13.9.2014 trafen sich 10 Kinder und die Leiter um 10.30 Uhr beim Schulhaus. Wir teilten uns auf die Autos auf, fuhren ins Zwyrchi und von dort an wanderten wir bei Nebel zur Ribihütte. Nach dem Marsch sind alle in der Ribihütte Munter angekommen. Alle bezogen ihren Schlag, Platz Mangel gab es keinen. Nach dem Nachtessen spielten wir lustige Spiele und wie jedes Jahr kam auch der Ribigeist zu Besuch. Am Sonntag nach dem Frühstück begann die Olympiade. Mia Dahinden und Irene Sigrist haben die Olympiade gewonnen. Bei Sonnenschein machten wir uns auf den Heimweg, Wie jedes Jahr wanderten wir zum Mörliparkplatz und von dort fuhren wir mit den Autos Heim. Wir bedanken uns bei Kari Abächerli und seine Hilfe Barbara Dahinden für das leckere Essen.